Home » LebensArt, Leitartikel

Ein geschwätziger Abend mit Humor und Wut

10 November 2015 No Comment

Volles Haus am Markt 11 (Foto: Naturfreundejugend Jena)

Alles bloß kein kalter Kaffee: Mit dem „Wort Schützen Slam“ dominierte wieder einmal die Kultur in der Kaffeerösterei Markt 11 in Jena.

von Thomas

Um noch ein gutes Plätzchen zu ergattern, musste man früh kommen. Den ganzen Raum entlang zogen sich die Reihen, voll über voll. Jung bis Alt – wobei vorwiegend Jung – trank eifrig Bier und quatschte entspannt und harrte der Wortsalven, die da verschossen werden sollten. Noch ein allerletztes kleines Stück Couch oben an der Balustrade gewonnen, wo es sich gemütlich sitzen ließ und der Blick auf die extra hergerichtete, kleine Bühne direkt neben dem Eingang perfekt war.
Kurz nach acht am Donnerstag wurde denn das Mikrophon installiert und der Moderator des geschwätzigen Abends, Georg Tierbach, begrüßte die Menge in der Kaffeerösterei Markt 11. Es wurde zu einem Poetry Slam, genauer dem „Wort Schützen Slam“, geladen, der zum ersten Mal in Jena gastierte. Nach einer kurzen, obligatorischen Instruktion – der Applaus macht die Wertung– buhlten dann acht Slamer mit verschiedensten Texten um die höchste Dezibelstärke im Publikum.
Auf gewinnende Lacher setzte Erik Leichter, indem er einen unerkannt-verkannten Stalker mimte und einen gewissen „Mirtn“ verfolgt hat. Sehr viel ernsthafter zeichnete Vux ein Psychogramm eines jungen Amokläufers. Otwin war in vielerlei Hinsicht wütend und machte sich mit Wortspielereien Luft. Lyrisch richtig wirkten Linn Dittners Reime, Zeilen wie „und was man immer macht, ist nichts, was Aufregung erregt“ erinnerten sehr an die Lyrik Mascha Kalékos. Yo-Pa mixte leichter Hand Refrain und Strophen, poetisch leicht und verträumt überlegte Madleen, „worauf wir eigentlich warten“ .Mit „who the fuck ist Alice“ stellte Stef die altbekannte Frage, in einem allerdings schwermütigen Grundton.
Die Slamer boten also ein buntes Programm und würzten ihre Texte mit Humor, dem „Ernst des Lebens“ und jeder Menge gelöster Geselligkeit. In den Pausen zwischendurch untermalten und regte das Musik-Duo Marcel & Herr Wiesner die Verbalverarbeitung an. Knapper Sieger wurde Yo-Pa. Aber man will hoffen, dass neben ihm auch die anderen beim nächsten „Wort Schützen Slam“ wieder dabei sind.

Ähnliche Artikel die Dich noch interessieren könnten:

  1. Authentizität ohne große Worte Bei den Thüringer Landesmeisterschaften im Poetry Slam bündelten sich die Möglichkeiten des Genres selten in einem Text, sondern verteilten sich auf mehrere Slammer. Der authentischste unter ihnen wird nun Thüringen in den deutschsprachigen Meisterschaften im Herbst vertreten. von Caro...
  2. Ein Italiener namens Igor
    Die Wahrheit über deutschen Humor
    von Christoph Den Namen “Igor” werden die meisten Menschen hierzulande sicher mit Russland oder anderen ehemaligen Staaten der Sowjetunion in Verbindung bringen. Da ist unter anderem der berühmte russische Komponist Igor Fjodorowitsch Strawinski zu nennen, einer der bedeutendsten Vertreter der...
  3. Die schönste Zeit Vor der ausverkauften Kulturarena verausgabte sich gestern Axel Bosse mit seiner Band, sehr zur Freude des Publikums: ein gelungenes Jena-Debüt für die Niedersachsen. von Lena „Komm schon und tanz mit mir“, sang Axel Bosse und jeder fühlte sich angesprochen. Der...
  4. Musikalischer Drahtseilakt aus Ernsthaftigkeit und Comedy Zur Halbzeit der Kulturarena verzauberten Olli Schulz & Band ein buntes Publikum mit einem berauschenden Cocktail aus Witz, Philosophie, einzigartiger Selbstironie – und natürlich großartiger Musik. von Jasper Jansen Vollbesetzte Ränge umzingelten die langsam nach vorn trippelnde Menge, die sich...
  5. Kohle und Spiele Sie sind jung, sie sind bekannt und sie sind reich. Let’s Player erobern YouTube, begeistern Millionen und wecken so das Interesse von Spieleschmieden und Publishern. von Makito Erik Range alias Gronkh rennt durch verpixelte Landschaften, gespickt mit Sandkörnern und endlosen...

Deine Meinung zählt!

Deine Meinung gilt, oder trackbacke von deiner eigenen Webeseite. Du kannst ebenfalls den Kommentaren (Kommentar Feed) via RSS folgen.

Seih nett und spamme nicht!

Du kannst folgende Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>