Home » Leitartikel, WortArt

15 Jahre “juLi im juni”

21 Juni 2017 No Comment

Was erwartet uns am 23. und 24. Juni bei der 15. Auflage des Festival für junge Literatur in Weimar juLi im juni? Wir sprachen mit der Programmverantwortlichen Kirsten Heyerhoff.

juLi im juni ist ein Festival für junge Literatur in Weimar, das von Studierenden der Hochschule für Musik Franz Liszt organisiert wird. Unter dem Motto BEGEGNUNGEN kommen am 23. und 24. Juni 2017 talentierte Newcomer-Autorinnen und -autoren nach Weimar. Dabei gibt es in diesem Jahr gleich zwei Besonderheiten: Erstmals findet das Festival statt an einem diesmal ganze zwei Tage lang statt, mit Lesungen und buntem Rahmenprogramm. Außerdem feiert man Geburtstag – juLi im juni wird 15 Jahre alt!

Wir sprachen mit der Programmverantwortlichen Kirsten über das bevorstehende Festival:

unique: Für 2017 habt ihr das Motto BEGEGNUNGEN gewählt. Wie kam es zu dieser Entscheidung?
Kirsten: Im Zentrum von juLi im juni stehen für uns die Menschen, die Künstlerinnen und Künstler, Besucherinnen und Besucher sowie alle Beteiligten. Daher stand das Motto für das diesjährige Jubiläum schnell fest, als wir uns im September 2016 das erste Mal zusammensetzten und das Konzept für die diesjährige Ausgabe entwickelten. Wir wollen mit juLi im juni Begegnungen schaffen: Begegnungen zwischen den Genres, Begegnungen mit verschiedenen Ausdrucksweisen, mit einer Themenvielfalt, mit den Künstlerinnen und Künstlern und den Besucherinnen und Besuchern. Aber auch mit weniger bekannten Orten in Weimar, wie etwa dem Künstlercafé MaMuTh. Daher lädt juLi im juni 2017 zum Entdecken, zum Kennenlernen und sich Begegnen ein.

Das Festival wird in diesem Jahr bereits 15 Jahre alt. Wird es Wiedersehen mit alten Bekannten oder ähnliche „Rückblicke“ geben?
Einen visuellen Rückblick wird es in unserem Festivalzentrum, im Künstlergarten geben, wo viele der juLi im juni-Plakate aus den letzten Jahren zu sehen sind. Eine Begegnung der besonderen Art und auch ein Wiedersehen wird es mit Jan Lindner geben, der bei unserem Poetry Slam am 24. Juni im Projekt EINS auftritt. Jan hat zum zehnjährigen Jubiläum 2012 den 1. Platz des Schreibwettbewerbs gewonnen, den das damalige Team ausgeschrieben hatte. Inzwischen ist er um einiges bekannter, tritt deutschlandweit auf Bühnen auf und hat drei eigenständige Publikationen veröffentlicht. Zum 15. Jubiläum kommt er nun noch einmal zurück zu juLi im juni, worüber wir uns natürlich sehr freuen.

Zum ersten Mal wird juLi im juni statt einem, ganze zwei Tage lang stattfinden. Wie meistert ihr den zusätzlichen Aufwand mit eurem ehrenamtlichen Team?
Mit viel Mate und Kaffee! Aber wir werden auch kulinarisch bestens unterstützt von unserem Chefkoch Manuel, der auch beim Festival die Verpflegung der Künstlerinnen und Künstler übernimmt. Daneben ist aber vor allem eine gute Organisation wichtig. Im Herbst 2016 haben wir uns im Team zusammengefunden und sind seitdem mit der Planung beschäftigt. Allerwichtigste Voraussetzung ist aber, dass wir alle Spaß an der Sache haben – dann klappt es auch mit dem zusätzlichen Aufwand.

Die bei euch auftretenden Autoren wie Andreas Stichmann oder Isabelle Lehn publizieren bei renommierten Verlagen wie beispielsweise Rowohlt, werden mit ihren Büchern beim Deutschlandfunk oder in der FAZ vorgestellt. Sind das Kriterien dafür, wen ihr fürs Festival einladet?
Kriterien für die Auswahl der Autorinnen und Autoren gab es einige. Vor allem geht es zunächst um junge Literatur; das bedeutet, dass unser Fokus auf Newcomerinnen und Newcomern liegt, die sich gerade in der literarischen Szene etablieren. Viele der Autorinnen und Autoren sind noch nicht so bekannt, könnten es in den nächsten Jahren aber noch werden. Weiteres wichtiges Kriterium für die Programmgestaltung ist, dass wir mit juLi im juni die Vielfalt von Literatur und die Möglichkeiten an Ausdrucksweisen zeigen wollen. Wir möchten Zugang zu Literatur schaffen, weshalb eine Genre- und Themenvielfalt ganz entscheidend für die Programmzusammenstellung war. So dürfte auch dieses Jahr wieder jede Besucherin und jeder Besucher etwas für sich finden! Aber auch das Motto hat natürlich eine wichtige Rolle gespielt.

Was ist aus deiner Sicht das Highlight des diesjährigen Festivals, das man selbst bei schmalem Zeitbudget nicht verpassen sollte?
Sicher ein Highlight wird der Freitagabend (23. Juni), da man hier eine Doppellesung mit Isabelle Lehn und Philip Krömer sowie ein Gespräch mit beiden über die Arbeit im Literaturbetrieb erleben kann, was bestimmt sehr spannend wird! Der Samstag steckt selbst voller Highlights: Von Lyrik bis multimediale Lesung ist für jeden ein persönlicher Höhepunkt dabei. Und dadurch, dass alle Acts zwei Mal auftreten, kann man sich auch mit kleinem Zeitbudget seinen individuellen Fahrplan zusammenstellen.

Vielen Dank für das Gespräch, Kirsten.

Die Fragen stellte Frank.

Weitere Infos zum Festivalprogramm findet ihr HIER.

Ähnliche Artikel die Dich noch interessieren könnten:

  1. juLi im juni auf Identitätssuche Das Festival für junge Literatur schlägt sein elftes Kapitel auf: Am 1. Juni 2013 startet juLi im juni im Gaswerk Weimar in die nächste Runde und widmet sich der Frage, was unsere Generation der so genannten „jungen Erwachsenen“ zurzeit...
  2. Die Jugend von heute über sich selbst juLi im juni, Weimars Festival für junge Literatur, fand zum elften Mal statt. Zusätzlich zum künstlerischen Programm am Abend gibt es jetzt eine Anthologie, die auf die ersten 10 Jahre zurückblickt. von gouze Am ersten Juni lud das Literaturfestival...
  3. 10 Jahre Eine-Welt-Arbeit in und aus Thüringen Am 17. November wird das Eine Welt Netzwerk Thüringen e. V. (EWNT) zehn Jahre alt. Die Feierlichkeiten zum Jubiläum finden ab 18:30 Uhr in den Rosensälen der Universität Jena statt. Zum Jubiläum des entwicklungspolitischen Landesnetzwerks ist der Minister für Kultur, Bundes-...
  4. 07.05 Party im Glashaus – Festival de Colores Einen Monat vor dem Start holt das Festival de Colores Oriental Rap & Musik aus dem “Nahen Osten” ins Glashaus. Anfang Juni steht wieder das Festival de Colores vor der Tür.  Um die Vorfreude noch zu erhöhen, lädt das...
  5. Mitten in der Pubertät: 15 Jahre cellu l’art Zum 15. Mal erlebt man beim Jenaer Kurzfilmfestival cellu l’art die „Magie des kurzen Augenblicks“: Bis Ende der Woche werden Filme im internationalen Wettbewerb sowie zum Länderschwerpunkt Brasilien gezeigt. von Frank & Robert Jena treibt es nach draußen, das...

Deine Meinung zählt!

Deine Meinung gilt, oder trackbacke von deiner eigenen Webeseite. Du kannst ebenfalls den Kommentaren (Kommentar Feed) via RSS folgen.

Seih nett und spamme nicht!

Du kannst folgende Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>