Home » Übrique

Warum hört man eigentlich … nur Schlechtes über die Weltbank?

8 Januar 2009 No Comment

von bergi

In den Massenmedien hört man eigentlich nichts über die Weltbank, aber, wie jeder Couchrevolutionär weiß, jede Menge schlechte Nachrichten von der Weltbank. Ist das gerechtfertigt? Nach verschiedenen wirtschaftlichen Indikatoren (BIP) geht es den Menschen heute ja insgesamt besser. Dies zeigt sich auch an der immer Weiter steigenden Geldmenge M1. Allerdings geht es den Menschen heute ja insgesamt schlechter. Die Zahl der Hungerleidenden ist auf 1 Milliarde angewachsen, die Staatsverschuldung nimmt fast überall zu. Es gibt offenbar widersprüchliche Ansichten über die weltweite Entwicklung, nicht nur in der wissenschaftlichen Community der Weltbank. Wenn das Ziel dieser UN-Sonderorganisation allerdings die umfassende Globalisierung, also nicht unbedingt Nahrungsmittel für alle, sondern in erster Linie uneingeschränkter, internationaler Kapitalfluss ist, dann sind schlechte Nachrichten ein wirkungsvolleres Mittel.

Finanzsystem1 gegen Menschheit2 – kein Vergleich

Die Folgen von Aufbaukrediten und Strukturanpassungsprogrammen für kapitalintensive Projekte wie Mega-Staudämme und Erdölpipelines sind ein kaum zu bewältigender Schuldenberg auf der einen, und einträchtige Profite auf der anderen Seite, solange diese unter wenigen beteiligten Unternehmen3 aufgeteilt werden. Den Ländern fehlen weiterhin Gelder für angemessene Sozialleistungen. Private Investoren sehen dort einen großen Absatzmarkt und weitere Profite.

Wir sollten jedoch nicht bestürzt sein über die Auswirkungen. Es sind dieses nur Wehen auf dem Weg zum allumfassenden Luxus. Auch macht es keinen Sinn, eine eventuelle “neoliberale” Gesinnung hinter diesen Machenschaften zu vermuten, da jeder Machthaber dieses Kampfwort sowieso anders interpretiert und politisch umsetzt. Dass die entwickeltsten Staaten noch am stärksten verschulded sind, deutet zumindest an, dass das Finanzsystem1 einfach nicht beherrschbar ist. Das Supremat der Wirtschaft, Kapital = Naturgesetz, Adam Smith’s unsichtbare und unverstandene Hand. Diesen Werten sind wir nun mal unterworfen! Und die Tatsache dass UN, WB und IMF sich berufen fühlen, angesichts der jetzigen, nicht zuletzt von den Wirtschaftsgurus der Federal Reserve Bank herbeigeführten Krise, die neuen, weltweit geltenden Finanzregeln zu etablieren, um zu verhindern, dass noch Schlimmeres geschieht…

Darüber sollten wir uns wahrscheinlich freuen.

Mal was anderes:

Initiative Geld ohne Schuld

http://members.eunet.at/gerhard.margreiter/

1 gemeint sind kreative Finanzprodukte, die sich völlig unabhängig von realwirtschaftlichen Größen bewegen können, und letztere heute eher als Nebenerscheinung dastehen lassen.

2 gemeint ist der Großteil der Menschen, die sich auch ohne Aussicht auf 20%+ Rendite aufs Feld stellen, Kinder hüten oder sich in der Gemeinschaft engagieren.

3 gemeint ist z.B. Bechtel, Carlyle oder Siemens

Ähnliche Artikel die Dich noch interessieren könnten:

  1. Warum hört man eigentlich … nur Gutes über Obama? von bergi Also ich persönlich bin froh, dass er endlich vorbei ist, der mal wieder teuerste Wahlkampf aller Zeiten und der historische Tag der Amtseinführung, der dank der Spenden seiner Unterstützer ein “Erfolg” wurde. Der positive Grundtenor, welcher den Mann...
  2. Warum hört man eigentlich … nichts von der Neun? Kaum jemand weiß, dass neben seltenen Tierarten oder exotischen Sprachen auch bestimmte Zahlen in ihrem Bestand ernsthaft bedroht sein können. So ergeht es auch der offiziellen Zahl des Jahres 2009: der Neun. von gonzo Aus einer bereits im Februar...
  3. Warum hört man eigentlich … nichts über Millionen Tote im Kongo? von fabik Massenvergewaltigungen, Plünderungen, marodierende Milizen: Es sind die üblichen tragischen Beschreibungen, die aus der kongolesischen Kivu-Region zu uns dringen. Der Kivu-Krieg ist das neueste Kapitel im seit 13 Jahren andauernden Konflikt im Kongo, der mit bisher 5,4 Millionen Toten...
  4. Warum hört man eigentlich … nichts v. Fahrradfahrern? Neulich in den Abendnachrichten: Abwrackprämie, Pendlerpauschale, freie Fahrt für freie Bürger Kfz-Steuer, Mineralölsteuer, Ökosteuer Biodiesel, Bahnprivatisierung, Ölkrise Ortsumgehung, Innenstadtring, Autobahndreieck, Bundesverkehrswegeplan Jagdbergtunnel. Hybrid-Antrieb, Lärmschutzwand, Rußpartikelfilter Autoscout24, Gebrauchtwagen, Reimport, Probefahrt, Neuzulassung Messeneuheit, Zulieferbetrieb, Schlüsselindustrie General Motors, Magna-Deal, Opelaner-Streik Exportweltmeister? TÜV,...
  5. „Wer zum Teufel ist eigentlich dieses Nobelpreiskomitee?“ Stuttgart 21, Rettungsschirme und Multikulti – der ehemalige Bundesaußenminister und Vizekanzler Joschka Fischer über Europa und die Aufregerthemen des Jahres 2010. UNIQUE: Herr Fischer, braucht es angesichts der Proteste gegen das Großprojekt „Stuttgart 21“ nicht einen neuen Politikstil mit mehr...

Deine Meinung zählt!

Deine Meinung gilt, oder trackbacke von deiner eigenen Webeseite. Du kannst ebenfalls den Kommentaren (Kommentar Feed) via RSS folgen.

Seih nett und spamme nicht!

Du kannst folgende Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>