Home » Archive

Articles tagged with: Buch

Leitartikel, Thema, WortArt »

[21 Jan 2011 | No Comment | ]
Von einem, der auszog zu verschwinden

Zum Nordpol, nach Patagonien und in den Kongo – Roger Willemsen folgt dem Versprechen einer Erfahrung bis an „Die Enden der Welt“.
Share

Leitartikel, WortArt »

[1 Nov 2010 | One Comment | ]
Lahore und der Fundamentalist, der keiner sein wollte

Vier Wochen nach den Selbstmordattentaten am Data-Darbar-Schrein ist es wieder ruhig geworden in Lahore, im nordöstlichen Pakistan. Als die Hitze des Tages schwächer wird, bahne ich mir wie viele andere den Weg ins Stadt­viertel Old Anarkali, nicht wissend, wen ich hier treffen werde.

Share

WortArt »

[21 Jul 2010 | No Comment | ]
Fussball ist unser normales Leben

Hätte dieser Roman denn nicht überall spielen können? Könnten die vier Freunde, alle um die 30, nicht auch in einer anderen Stadt als Tel Aviv vor dem Fernseher sitzen? Es ist das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 1998.
Share

WortArt »

[28 Apr 2010 | No Comment | ]
I Am Airen Man – Im Westen nichts Neues

Literarische Bekenntnisse aufsässiger Drogenfreunde gibt es ja reichlich. Dass nun die Aufzeichnungen des gebürtigen Münchners, Wirtschaftshochschul- absolventen und Berliner Szene-Bloggers „Airen“ (chin. „Liebes-Mensch“) in den Fokus der Öffentlichkeit geraten, liegt nicht zuletzt am Plagiatsskandal um Helene Hegemann
Share

WortArt »

[26 Nov 2009 | 5 Comments | ]
Klassiquer: katharina-packt-aus.tk

Oder: Warum man Bölls Klassiker nur immer wieder viele Leser wünschen kann. Eine Buchrezension aus ganz aktuellem Anlass.
Share

LebensArt »

[15 Jul 2009 | No Comment | ]

von rokko rehbein
Man starrt auf die riesige Leinwand und glaubt der Fülle der Dias nicht. Untermalt von plastischen Anekdoten zieht jedes Bild einen Vorhang auf, hinter dem sich eine Welt verbirgt, ein Abenteuer, eine Geschichte von zwei Menschen, die 16 Jahre lang alle Kontinente bereist haben und nun gelegentlich Diavorträge darüber halten; aufgeräumt und mit dem grundlegenden Humor, den solch eine Reise voraussetzt und produziert. Souverän schmunzeln beide über die unplanbare Schönheit jedes einzelnen ihrer 257.000 Kilometer, die sie zurückgelegt haben – und von denen ihr Buch handelt.
Share

LebensArt »

[9 Jun 2009 | No Comment | ]

von Luth
Darf man die Geschichte des Holocausts in Form eines Comics erzählen? Die Idee erschien so unverfroren, dass man davon ausgehen musste, das könne nur schiefgehen. Dem New Yorker Cartoonisten Spiegelman aber, im Jahre 1992 Pulitzer-Preisträger, gelang dieses Kunststück. „Maus“ erzählt die Lebensgeschichte von Spiegelmans Vater Vladek, einem ehrgeizigen jungen Mann im Vorkriegs-Polen, der nach Beginn des Zweiten Weltkriegs in die Menschenmühlen des nationalsozialistischen Lagersystems gerät.
Share