Home » LebensArt, Leitartikel

Schwule Flamingos und Disco-Dinos

22 August 2012 No Comment
Szene aus dem Musikvideo-Kurzfilm "Disco"

Szene aus dem Musikvideo-Kurzfilm "Disco" (Klick führt zum Video)

Die Kurzfilmnacht bildete den Abschluss der diesjähringen Filmarena. Ein gelungener Mix aus Humor, Tragik und skurrilen Glanzstücken aus der Welt des kurzen Films.

von Chrime

Es ist bereits nach 3 Uhr morgens als Daniel und ich beschließen, unsere letzte Zigarette auszutreten, den Rucksack aus den Katakomben des Theaterhauses zu holen und uns endlich unseren Betten zu widmen. Daniel ist Filmemacher. Etwa vier Stunden vorher ist sein amüsanter Kurzfilm Rette sich wer kann (Trailer gibt’s hier) über die riesige Leinwand der Filmarena am Theatervorplatz geflimmert. Wie bei den meisten anderen Filmen gibt es viele laute Lacher und einen respektablen Applaus. Zu Recht. Die Kurzfilmnacht der 20. Filmarena wirkte so gelungen und rund wie kaum eine zuvor.

Wie in den Vorjahren wurde der Abend zum bunten Best-of der wichtigsten Festivals Mitteldeutschlands: dem Internationalen Kurzfilmfest Dresden, dem backup_festival Weimar und dem größten Festival der Stadt, dem cellu l’art Kurzfilmfestival Jena. Mit Filmen zwischen Verzweiflung, Apathie und geradezu grotesken Schicksalsschlägen beglückte der Abend einen Großteil der anwesenden Besucher im ausverkauften Halbrund der Freiluft-Spielstätte.

Besonders im Gedächtnis werden dabei vor allem die nicht-deutschsprachigen Filme bleiben. Allen voran der grandiose französische Film L’oiseau cachalot (Whale Bird), der ohne Worte, in universell verständlicher und zugleich äußert kreativer Art die Begegnung zweier vor allem körperlich ziemlich unterschiedlicher Wesen in wunderschöner Zeichentrick-Optik zeigt und dabei so manche existentielle Frage des Lebens verhandelt. Ebenfalls mit vielen Lachern und Seufzern bedacht wurden Opowiesci z chlodni (Frozen Stories) aus Polen und der niederländische cellu l’art-Gewinner Suiker (Sugar), bei dem schiefgeht, was nur schiefgehen kann…

Die deutlichste Verbesserung im Vergleich zu den Vorjahresveranstaltungen zeigte sich indes nicht bei den Filmen. Das neue Moderatorinnen-Team Katrin Küchler und Juliane Fuchs, Leiterinnen der Filmfeste in Dresden bzw. Weimar, wusste mit Fachkompetenz und knapper wie sympathischer Ansprache vollauf zu überzeugen, was den komplett gelungenen Abend noch abrundete. Das dürfte letztlich nicht nur der hellauf begeisterte Filmemacher Daniel so gesehen haben.

http://www.youtube.com/watch?v=7W6w6TiWQAc

Ähnliche Artikel die Dich noch interessieren könnten:

  1. Rückblick: Kurzfilmnacht 2016 Ein Best of der Kurzfilm-Festivals aus Thüringen und Sachsen: Mit der diesjährigen 25. Auflage der Jenaer Kulturarena feierte auch die Kurzfilmnacht ein Jubiläum. von Frank Bereits zum 20. Mal fand nämlich die Kurzfilmnacht auf der „großen“ Bühne der Kulturarena auf...
  2. Jenas große Bühne für den kurzen Film Wie jedes Jahr bildete die Kurzfilmnacht den Abschluss der Filmarena – mit dabei Publikumslieblinge, Preisträger und andere außergewöhnliche kurze Filme von Festivals aus Sachsen und Thüringen. von Frank Trotz kühlen 15 Grad und wolkenverhangenem Himmel zeigte sich am Dienstagabend...
  3. Ein harter Jahrgang Am Samstagabend wurden die Gewinnerfilme des 15. cellu l’art-Festivals ausgezeichnet: ein feierlicher Abend, der glückliche Filmemacher und das ein oder andere betroffene Gesicht hervorbrachte. von Frank Die Preisverleihung am Festival-Samstag kann jedes Jahr wohl als das Highlight von Jenas Kurzfilmfestival...
  4. Animierte Tiere und stehlende Kinder Die Kurzfilmnacht bildete wie jedes Jahr den Abschluss der Filmarena. Jenas Kurzfilmszene blieb dabei zwar im Vorprogramm stecken, dafür lieferten die Gäste aus Weimar und Dresden ein gelungenes Best-of ihrer Festivals. von Frank Auf Jenas Kurzfilm-Fans ist Verlass: Schon bevor...
  5. Kurzfilmabende zu Flucht und Migration In Zusammenarbeit mit dem Eine Welt Netzwerk Thüringen präsentiert das Jenaer Kurzfilmfestival cellu l’art am 3. und 4. Dezember zwei Filmabende im Weimarer Lichthauskino. Gezeigt werden Kurzfilme über Flucht und Migration. Am Donnerstag und Freitag (03. und 04. Dezember)...

Deine Meinung zählt!

Deine Meinung gilt, oder trackbacke von deiner eigenen Webeseite. Du kannst ebenfalls den Kommentaren (Kommentar Feed) via RSS folgen.

Seih nett und spamme nicht!

Du kannst folgende Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>