Home » LebensArt, Leitartikel

Eröffnung der Kunstausstellung “BrandSchutz”

21 September 2013 No Comment

In den nächsten zwei Monaten werden an zehn öffentlichen Orten der Jenaer Innenstadt Räume geschaffen, an denen jedermann Gegenwartskunst begegnen kann. Das Kunstprojekt BrandSchutz- Mentalitäten der Intoleranz wird an diesem Wochenende eröffnet und lädt zur Auseinandersetzung des Betrachters mit sich selbst ein.

Die Kunst soll den Betrachter finden und ihn mit den Grenzen der eigenen Toleranz konfrontieren. Gemeint ist hierbei die gesamte Bandbreite intoleranter Einstellungen – von Fremdenfeindlichkeit über sozialen Hass bis zu sexueller Diskriminierung. Solchen Mentalitäten, die in der Mitte der Gesellschaft einen Nährboden finden, soll mit dem facettenreichen Kunstprojekt vorgebeugt werden. Einige Werke sind daher so sichtbar wie möglich in Jena platziert, man kann sie kaum unbeachtet lassen. Anliegen des Projekts ist es auch jene Menschen zu erreichen, die nicht bereits Interesse an Gegenwartskunst haben. Ein breites Publikum erreichen um bei einem gesamtgesellschaftlichen Problem Brandschutz zu leisten, Intoleranz dort zu begegnen, wo sie ihren größten Nährboden besitzt: in der Mitte der Gesellschaft.

20 Werke von mindestens genau so vielen Künstlern warten im Stadtzentrum und in der Imaginata auf Besucher. Das wahrscheinlich am schwersten zu übersehende unter ihnen wird die Fassade des Stadtspeichers sein. Hierbei handelt es sich um ein speziell für BrandSchutz konzipiertes Projekt, bei dem Mitmachen ausdrücklich erwünscht ist.

Die Eröffnungsperformance findet am 3. Oktober statt, alle anderen Werke sind ab heute besuchbar.

Ähnliche Artikel die Dich noch interessieren könnten:

  1. „Erfolgreich verunsichern“ Die Ausstellung BrandSchutz//Mentalitäten der Intoleranz will gesellschaftliche Diskriminierung und Ausgrenzung künstlerisch thematisieren und die Menschen im Alltag erreichen. Es soll ein Diskurs über Intoleranz in und über Jena hinaus angestoßen werden. von Martin Intoleranz ist ein vielgestaltiger und leider auch...
  2. Gespenster der Gesellschaft Die Kunstausstellung Brandschutz — Mentalitäten der Intoleranz zeigt die Werkreihe Green Screens, Refugee Series des Künstlers Markus Döhne. Flucht und Überwachung werden hier in ihrer ganzen Symbolik deutlich. von Martin Kaum ein anderes soziales Phänomen steht für so viele unterschiedliche...
  3. „unique“ nun auch bei nationalem Wettbewerb ausgezeichnet Die „unique“ wird im Rahmen des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung, die vom Bündnis für Demokratie und Toleranz“ vergeben wird, ist bereits die zweite Ehrung für das studentische Magazin in diesem Jahr. Im Juni war...
  4. Der Mann aus Pécs Der ungarische Regisseur Béla Tarr ist mit seinen sperrigen Filmen ein Geheimtipp für Cinephile in Europa. Eine Filmreihe des Lehrstuhls für Geschichte und Ästhetik der Medien im Schillerhof war angetreten, ihn in Jena bekannt zu machen. von Christian Wehmeier und...
  5. Schwule Flamingos und Disco-Dinos Die Kurzfilmnacht bildete den Abschluss der diesjähringen Filmarena. Ein gelungener Mix aus Humor, Tragik und skurrilen Glanzstücken aus der Welt des kurzen Films. von Chrime Es ist bereits nach 3 Uhr morgens als Daniel und ich beschließen, unsere letzte Zigarette...

Deine Meinung zählt!

Deine Meinung gilt, oder trackbacke von deiner eigenen Webeseite. Du kannst ebenfalls den Kommentaren (Kommentar Feed) via RSS folgen.

Seih nett und spamme nicht!

Du kannst folgende Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>