Home » Leitartikel, WortArt

Komm zum Wesentlichen – Texte von Rosa Lust

18 Februar 2022 No Comment

Rosa Lust, die Autorin dieser Texte, beehrt das FLUT schon seit dem ersten Heft mit ihren Worten, die so explizit wie schmerzhaft wahr sind. Das FLUT-Magazin für gegenwärtige Erotik ist ein 2019 in Jena gegründetes alternatives Erotikmagazin. Wir haben einen Artikeltausch gemacht und präsentieren euch hier zwei Texte zum Thema “Butter bei die Fische”.

von Rosa Lust

I.I Komm zum „Wesentlichen“

Du turnst auf mir, ich turn auf dir. Werfe meinen Kopf in den Nacken, dein Gesicht verzerrt. Ich stöhne extra laut, du stöhnst extra nicht. Nochmals wechseln wir die Stellung. Missionars Stellung. Und dann missionierst du mich. Ich hab keine Lust missioniert zu werden, höre aber geduldig zu, wie du auf mir arbeitest. Ich sage „Ah Komm!“ doch bitte endlich….du sagst “Ich komm gleich!“ Ich denke toll, ich nicht und fast hättest du gestöhnt

I.II Zum „Wesentlichen“ gekommen?

chatten, treffen, talken, chatten, treffen, talken, trinken, kuscheln, chatten, treffen, talken, trinken, kuscheln, knutschen, chatten, treffen, talken, trinken, kuscheln, knutschen, leiber an einander drücken, chatten, treffen, talken, trinken, kuscheln, knutschen, leiber an einander drücken, ausziehen, vögeln, nicht mehr chatten.

 

Komm, lass uns angeln gehen

Gehen zwei zum Angeln, werfen ihre Rute aus. Immer wieder und wieder zappelt der Wurm, bis sie dann anbeißen und am Haken hängen. Ein tiefer Blick in geweitete Augen und schon beginnt es zu brodeln. Enthäutet, nackt bis auf die Haut, erkunden sie einander, zeichnen einander, wonniger Schauer auf glatter Haut. Vibrierend die Häarchen aufgestellt. Gänsehaut. Ganz frisch. Gefangen vom jeweils anderen, überbrodelnde Lust, es zieht im Unterleib, es zieht in der Leiste, es zieht sie zu einander. Wonniger Schauer auf enthäuteter Haut. Feuchte Lippen auf feuchten Lippen, stöhnen, schnappen nach Luft. Sie haben einander an Land gezogen, vor dem Ertrinken gerettet. Da schmelzen sie hin, zerlassen sich um einander, cremige Ummantelung, in festem Griff. Greifende Hände nacheinander, nach Haaren, Schenkel, umgreifen die Schultern, ziehen sich aneinander, greifen nach Bäuchen, Brüsten, greifen ineinander.

Oh komm! lass mich deinen Lachs buttern, rauf und runter, bis er saftig trieft. Buttrig wird dein Lachs in mir. Hier! Komm, ich brate ich dir ein Filet, so saftig, so zart, außen straffe Haut, innen rosa zart. Und ich will mich über dich hermachen, dich verschlingen, hungrig nach dir, mir. Baby 1000 Grad heiß, ich verbrenne mich an dir. Ein Festschmaus, zwischen den Kiemen. Ich verschluck mich an dir.

Schweiß tritt aus allen Poren, Tropfen bilden sich, zerrinnen auf unseren Körpern, vereinen sich zu Rinnsalen. Wir zerfließen. Werden zu Flüssen, Strömen, und münden in Wogen. Wogen zwischen uns, die wir mit unseren Körpern beschreiben, ein Ozean, wir versinken. Rhythmisch schlagen die Wellen, brechen zusammen. Bäumen uns auf, wild tosend, schäumende Gischt. Kehren das untere nach oben, das innere nach außen und das obere nach unten.

Verwirbelt sink ich auf Grund in dir, buttrig weich umschlossen. Oh komm! lass mich deine Auster schlürfen, rund herum, bis sie saftig trieft. Will dich schmecken, will dich riechen. Windest dich in deiner Lust von mir fort und wieder entgegen, ich rutsche aus auf uns. Ein Zittern durchtreibt dich, packt dich mit den 1000 Volt eines Zitteraals und der elektrisierende Stromschlag zerreißt uns. Du bebst und wir vibrieren.

Komm Babe, lass uns angeln gehen, bis wir saftig triefen.

 

Das FLUT-Magazin für gegenwärtige Erotik ist ein 2019 in Jena gegründetes alternatives Erotikmagazin. Wir wollen mit künstlerischen Beiträgen jeglicher Art zeigen, was Erotik alles abseits der normativen, oft genug patriarchal geprägten Bilder und Vorstellungen sein kann und unsere Leser*innen inspirieren, ungewohnte Perspektiven einzunehmen. Rosa Lust beehrt uns schon seit dem ersten Heft mit ihren Texten, die so explizit wie schmerzhaft wahr sind. Ihr Beitrag zum Angeln erschien in unserer 3. Ausgabe zum Thema ‚Butter bei die Fische‘ (09/2021).

Ähnliche Artikel die Dich noch interessieren könnten:

  1. Hartmut Rosa bei der Erfurter Herbstlese Auf der Erfurter Herbstlese las der Soziologe Hartmut Rosa vor ausverkauftem Haus aus seinem aktuellen Buch Resonanz – Eine Soziologie der Weltbeziehung. von Martin „Wenn Beschleunigung das Problem ist, dann ist Resonanz vielleicht die Lösung“ – so lautet das...
  2. Wenn du abhauen willst, komm ich mit Wie hilft man Kindern und Jugendlichen, deren Integration ins Hilfesystem immer wieder scheitert? Jenseits des bekannten Kinofilms “Systemsprenger” gibt es pädagogisch ausgebildete Menschen, die mit diesen Jugendlichen auf eine mehrmonatige Reise gehen. Und dabei im besten Fall nicht nur einen...
  3. „Tito, komm zurück – mit dem ersten Bus!“ Auf einer Reise durch das ehemalige Jugoslawien haben sich drei Frauen mit der Kamera auf Spurensuche nach der jugoslawischen (N)Ostalgie gemacht – und sind fündig geworden. von  Daniela Mehler Partisanenkappen, Orden, Tito-Fan-artikel – in Ljubljana werden Relikte aus Ex-Jugoslawien...
  4. Musique: “Komm, lass uns etwas Lohnkostenvergleich – Wo Bush noch von Liebe singt! www.slaveland.de von Steven Kalter Kostenvoranschlag: Ein Neunziger-Veteran und alles so, wie die Computergeneration will! Diese CD ist eine frankophone Außerirdischen-Disco, gegen das Lebensgefühl einer entlaufenden Psychedelia, Quatsch-Programm und bananige Teilrekursionseliminierung, die das Homogene aus dem Übermorgen ins Herbstliche spiegelt Wohl gekleidet...
  5. Und der Mond glotzt und schweigt … Mit Giesbert zu Knyphausen tritt unter dramatischen Regenwolken ein Kenner der Melancholie in der Kulturarena auf. Seine Texte sind nicht überladen, sondern ehrlich, so dass er sich auch an Themen herantrauen kann, die bei anderen Künstlern sehr schnell in Kitsch...

Deine Meinung zählt!

Deine Meinung gilt, oder trackbacke von deiner eigenen Webeseite. Du kannst ebenfalls den Kommentaren (Kommentar Feed) via RSS folgen.

Seih nett und spamme nicht!

Du kannst folgende Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>