Home » Leitartikel, Übrique

Internationale Studierende aus Jena gewinnen Debattier-Wettbewerb in Wien

18 Januar 2017 No Comment
Die Jenaer Debattiersieger in der Kategorie „Deutsch als Fremdsprache“: Abdulaziz Mubarak (links im Bild) und Maksim Zubok. (Foto: Mark Etzel/Debattierklub Wien)

Die Jenaer Debattiersieger in der Kategorie „Deutsch als Fremdsprache“: Abdulaziz Mubarak (links im Bild) und Maksim Zubok. (Foto: Mark Etzel/Debattierklub Wien)

Teams der Universität Jena sind in der Kategorie „Deutsch als Fremdsprache” ohne Konkurrenz.

Begeisterung in Wien: Abdulaziz Mubarak und Maksim Zubok von der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) gewannen das zweitgrößte Debattierturnier im deutschsprachigen Raum. Die beiden Studenten aus Ägypten und Russland traten bei der ZEIT DEBATTE in der Kategorie „Deutsch als Fremdsprache“ (DaF) an, und setzten sich in fünf Vorrunden und anschließendem Finale durch. An der ZEIT DEBATTE Wien nahmen 48 Teams aus dem deutschsprachigen Raum teil.
„Ich bin sehr stolz, Jena international vertreten zu dürfen. Dass wir auf unserem ersten gemeinsamen Turnier auch noch so erfolgreich waren, macht mich ganz besonders glücklich“, so Abdulaziz Mubarak. Er kommt gebürtig aus Kairo und studiert seit drei Semestern DaF im Masterstudiengang an der FSU. Eine besondere Herausforderung bestand für ihn darin, dass ein Großteil der anderen Teams aus Muttersprachlern bestand, von denen er sich aber gleichzeitig besonders viel abschauen konnte. Selbstbewusst konstatiert Mubarak: „Ägypten benötigt mehr Debattenkultur. Mein Ziel ist es, die in Jena und Wien erlebte Debattenkultur nach dem Studium in mein Heimatland zu übertragen.”

Andere Kultur – andere Perspektive

Sein aus Nowosibirsk stammender Teampartner studiert im ersten Semester Politikwissenschaft und debattiert ebenfalls erst seit diesem Wintersemester. „Beim Einsteigerturnier in München habe ich erstmals Turnierluft geschnuppert. Angesichts der starken Konkurrenz in Wien wollte ich vorwiegend Spaß haben, aber natürlich auch meine Sprachkenntnisse verbessern und weltoffene Leute kennenlernen”, so Maksim Zubok. Dass sie die „ZEIT DEBATTE“ gewinnen konnten, sei der hervorragenden Harmonie im Team zu verdanken: „Wir kommen aus sehr verschiedenen Kulturkreisen, gingen ganz unbefangen an die Themen heran und hatten den Vorteil, die Streitfragen durch eine völlig andere Perspektive betrachten zu können”.
Im DaF-Finale des Wiener Wettbewerbs trafen beide auf alte Bekannte, da auch die übrigen Finalteilnehmer – Hansun Leem (Südkorea), James Cotter (Irland), Yongting Wu und Yongchun Gao (China) sowie Yasmina Maria Liza Medrano (Peru) und Olena Sytnyk (Ukraine) – von der Debattiergesellschaft Jena e. V. entsandt wurden. Das von einer studentischen Jury bewertete Finalthema lautete: Dieses Haus würde eine Etablierung von Migrantenparteien in westeuropäischen Staaten begrüßen.
Bei diesen Debattierwettbewerben besteht die Aufgabe darin, eine zugeloste Position nach kurzer Vorbereitungszeit möglichst überzeugend zu vertreten. In der Debatte werden von jedem Referenten 7-minütige Reden gehalten. In Wien begannen abwechselnd die Redner der eröffnenden Regierung und eröffnenden Opposition. Im Anschluss mussten die Teams der schließenden Regierung und schließenden Opposition die Debatte mit substanziell neuen Argumenten weiterentwickeln.

Internationale Studierende sind zur DaF-Debatte der Debattiergesellschaft Jena eingeladen

Die Jenaer DaF-Debatte wurde im November 2016 vom Präsidenten der Debattiergesellschaft Jena e. V., Erik Thierolf, ins Leben gerufen. Ziel ist es, sowohl die deutsche Sprachfähigkeit, als auch das analytische Denken zu schulen. Sie findet jeden Mittwoch ab 18.15 Uhr im Seminarraum 131 des Uni-Campus (Carl-Zeiß-Straße 3) statt. Alle internationalen Studierenden, die gern auf Deutsch debattieren möchten, sind hierzu herzlich eingeladen. Darüber hinaus finden montags die englische Debatte, dienstags die deutsche Debatte sowie donnerstags das Training statt – ebenfalls ab 18.15 Uhr im Seminarraum 131. Im April 2017 feiert die Debattiergesellschaft Jena ihr 15-jähriges Bestehen. Aktuell gehören ihr etwa 50 Studierende aus allen Fachrichtungen an.

Kontakt:
Erik Thierolf
Debattiergesellschaft Jena e. V.
http://www.debattiergesellschaft.uni-jena.de/

Ähnliche Artikel die Dich noch interessieren könnten:

  1. Internationale Studierende laufen für Jenaer Kinder Die Uni Jena beteiligt sich am Stifterlauf der Bürgerstiftung Jena am 15. Juni – Laufpatenschaften für internationale Läuferinnen und Läufer gesucht! Pressemitteilung der FSU Jena Nach dem Lauf ist vor dem Lauf: Kaum ist der Jenaer Firmenlauf absolviert, steht schon...
  2. Bald mehr ausländische Studierende an der FH Jena Kooperationsvereinbarung wurde unterzeichnet’, ‘Zukünftig wird es an der Fachhochschule Jena mehr ausländische Studierende geben – dank einer Kooperationsvereinbarung, die gestern von der Hochschule und Zentrum für Bildung und berufliche Qualifizierung am IFW GmbH (ZIFW) unterzeichnet wurde. Insbesondere das Interesse junger...
  3. Neues Forum für Jenas internationale Familie Am Montag wurde eine Regionalgruppe der Deutschen Gesellschaft der Humboldtianer e. V. an der Friedrich-Schiller-Universität Jena gegründet. Die Alexander von Humboldt-Stiftung der Bundesrepublik Deutschland fördert internationale Zusammenarbeit in der Forschung. Sie ermöglicht herausragenden ausländischen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen Forschungsaufenthalte in...
  4. „unique“ nun auch bei nationalem Wettbewerb ausgezeichnet Die „unique“ wird im Rahmen des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung, die vom Bündnis für Demokratie und Toleranz“ vergeben wird, ist bereits die zweite Ehrung für das studentische Magazin in diesem Jahr. Im Juni war...
  5. Gesucht: Mentoren für ausländische Studierende zu Beginn des Wintersemesters 15/16 Das Internationale Büro der Universität Jena sucht nach Mentorinnen und Mentoren zur Betreuung ausländischer Studierender zu Beginn des Wintersemesters 2015/16.  Um den neuen internationalen Studierenden den Studienstart und das Einleben in Jena zu erleichtern, unterstützen Mentoren die ca. 800...

Deine Meinung zählt!

Deine Meinung gilt, oder trackbacke von deiner eigenen Webeseite. Du kannst ebenfalls den Kommentaren (Kommentar Feed) via RSS folgen.

Seih nett und spamme nicht!

Du kannst folgende Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>