Home » LebensArt, Leitartikel

Folkssongs und Elektro-Avantgarde

11 November 2014 No Comment

(Foto: © Christian Zepter)

Am vergangenen Samstag lud BandsPrivat wieder zu einem kostenlosen Musikspektakel, das unterschiedlicher nicht hätte sein können.

von Robert

BRTHR (gesprochen ‚brother’), ein Singer-Songwriter aus Stuttgart, eröffnete den Abend im Jenaer „Haus auf der Mauer“. Jeansoutfit, Hut, Vollbart: Der junge Mann, der mit bürgerlichen Namen Philipp Eissler heißt, erinnert in seiner Optik an einen Folksinger der Dylan-Ära – und genauso hört er sich auch an. Mit markanter Stimme und unbeschwertem country picking an der Gitarre zog BRTHR das Publikum schon beim ersten Takt in seinen Bann.
Als er sich schlussendlich mit einem Unplugged-Song verabschiedete, hätten wohl nur wenige mit dem gerechnet, was nach der Pause musikalisch auf sie zukommen sollte: Earnest and without you kommen aus Berlin. Das sieht man, das hört man, das fühlt man. Synthesizer, Loopstation, Macbook, noch ein Synthesizer … das Duo fährt trotz (oder vielleicht gerade wegen) ihrer geringen personellen Besetzung die schwere Effekt-Artillerie auf. Elektrobeats treffen auf japanische Folklore, psychedelische Gitarrenriffs auf krumme Jazz-Takte.
„Wir haben keine Lust auf feste Muster!“ könnte der Slogan des Duos werden. Sphärisch, tief, mitreißend: Earnest and without you erinnern phasenweise an eine melancholische Variante von Nine Inch Nails. Ein definitiver Geheimtipp, den man im Auge behalten sollte und ein gelungener Abschluss für den Abend.
Der BandsPrivat Jena e.V. selbst ist seit 2012 aktiv und kann bereits auf über 50 Konzerte in dieser Zeit zurückblicken. Dabei wagt das Team immer den Balanceakt zwischen regionalen oder kleineren Acts, die sonst eher geringe Auftrittsmöglichkeiten haben, und bekannteren, überregionalen Künstlern – ein Wagnis, das ihnen am zurückliegenden Samstag gelungen ist. Am 30.11. lädt BandsPrivat wieder ein, jedoch nicht zum Konzert, sondern zur sphärischen Lesung mit dem Schriftsteller Michael Nast.

Weitere Infos unter bandsprivat.de

Ähnliche Artikel die Dich noch interessieren könnten:

  1. No Museum for Dead Jazz Die französchische Electro Deluxe Big Band eröffnete gestern jazzig die Konzertarena. Ruhe wurde dabei nicht geduldet, weder auf der Bühne, noch im Zuschauerraum. von Robert Wer spielt heute noch Jazz? Popgrößen wie Bruno Mars oder Lana del Ray lassen maximal...
  2. Der Creep Magnet schlägt in Erfurt ein Die Beatsteaks sind endlich wieder auf Tour und machten pünktlich zum Karnevalsbeginn einen Zwischenstopp in der thüringischen Landeshauptstadt. von Robert Vorband zu sein ist wahrscheinlich einer der undankbarsten Jobs der Welt: Das Publikum hört einem nicht zu, ist ja meistens...
  3. KulturArena: Kubanisches Flair und ein bisschen Wehmut Der legendäre Buena Vista Social Club ist auf Abschiedstournee und machte in Jena Station. Ein Abend, der im Gedächtnis bleibt. von Babs & Robert Omara Portuondo Peláez, 82 Jahre, Manuel “Guajiro” Mirabal, 80 Jahre, Eliades Ochoa 67 Jahre… Wirft man...
  4. Bravo, GPW! Am Samstag spielte die Gustav Peter Wöhler Band in der Kulturarena. „Nur Covermusik“, sagen die einen. „Richtig gut“, würde es besser treffen. von Philipp Am Samstag sah nichts danach aus, dass der Abend in der Kulturarena erbaulich werden würde....
  5. KulturArena: Max(imum) Party / Käptn Peng im Kassa Max Herre und Freunde groovten am 19.7. die KulturArena, 3.000 Besucher waren begeistert. Derweil waren im ausverkauften Kassablanca Käptn Peng und die Tentakel von Delphi außer Rand und Band. von Robert & bexdeich Die Haare waren mal länger und die...

Deine Meinung zählt!

Deine Meinung gilt, oder trackbacke von deiner eigenen Webeseite. Du kannst ebenfalls den Kommentaren (Kommentar Feed) via RSS folgen.

Seih nett und spamme nicht!

Du kannst folgende Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>