Home » LebensArt

Buchrezension: “Indien & Bhutan – Unterwegs 1″

21 Juni 2008 No Comment

Autor: Farin Urlaub, Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf, Oktober 07, 496 Seiten

von Frank

Schon wieder so ein typischer Hochglanzfotoband? Weit gefehlt: Der Reiselustige ist in diesem Fall ein blonder Rockgitarrist aus Berlin und das Ergebnis ist mehr als ein plattes Wortspiel. Farin Urlaub präsentiert mit „Indien und Bhutan“ nicht nur einen Bildband. Fast ein Jahr hat der Reiselustigste der “Ärzte” die besagten Länder bereist und den Fotofinger glühen lassen. Das Resultat kann sich sehen lassen: In einem fast 500 Seiten starken (und 3997 Gramm schweren) Glanzpapier-Koloss vereint er wunderschöne Naturaufnahmen aus fast menschenleeren Gebieten mit dem Trubel der übervölkerten Zentren; er zeigt Alltägliches aus dem Leben der Menschen und Außergewöhnliches aus ebenso fremden wie schönen Welten.

Dabei sind es gerade die zufälligen, teils skurrilen Schnappschüsse, für die er als Vielgereister ein Auge hat und die Einblicke jenseits der klassischen Reiseführeratmosphäre erlauben. Aber nicht nur die Bilder machen dieses Buch zum Leckerbissen für alle Kulturinteressierten und Fernwehpatienten. Besonders Farins Texte sind es, die in ihrer humorvollen und eingängigen Art noch mehr vom Denken und Leben in der Ferne preis geben und Lust machen auf eigene Erfahrungen. Billiger als eine eigene Reise ist das Buch trotz seines nicht gerade studentenfreundlichen Preises (98 Euro) allemal – zudem ist die erste Auflage vom Autor handsigniert. Ein echter Genuss, wenn man das nötige Kleingeld hat (der Erlös wird von Farin komplett an den Verein “Ärzte ohne Grenzen” gespendet).

Ähnliche Artikel die Dich noch interessieren könnten:

  1. Buchrezension: “Generation P” Autor: Viktor Pelewin, Ullstein Verlag 1999, 321 Seiten von Jura In der jetzigen Situation des neu ausgegrabenen und von vielen beschworenen “Kalten Krieges”, dessen Leichengeruch der letzten 17 Jahre man schwer ignorieren kann, klingt immer wieder das Traumat Russlands, die...
  2. Buchrezension: “Less than Zero” Autor: Bret Easton Ellis, Verlag: Kiepenheuer & Witsch, 188 Seiten von Ralf Oder „Unter Null“ – wie es in der Übersetzung heißt, begann als ambitionierter College-Aufsatz und mündete in einem Bestseller, welcher Ellis (u.a. American Psycho) zum Status eines Kult-Autors...
  3. Buchrezension: “The Road” Autor: Cormac McCarthy, Verlag: Vintage International, 287 Seiten – mittlerweile unter “Die Straße” auf Deutsch erschienen im Rowohlt Verlag, 252 Seiten von Jenny Die Welt, zerstört von einer nicht näher definierten Katastrophe, ist von Asche übersät. Die Menschheit nahezu ausgelöscht....
  4. Buchrezension: Rauchend auf den Tod warten – “Huhn mit Pflaumen” Autor: Marjane Satrapi:, Edition Moderne. 86 Seiten von Christian Franke Wie kommt einer auf die Idee, sich in sein Bett zu legen und auf den Tod zu warten? Marjane Satrapi ist spätestens seit der Verfilmung ihres Comics „Persepolis”, in dem...
  5. Buchrezension: “Die konsolidierte Fassung des Vertrages von Lissabon” Herausgeber: Bundeszentrale für pol. Bildung, 2008, 416 S. von Alex Schluss mit der Bauernweisheit, man solle ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen. Das ist eine EU-Direktive! Warum sollte man den Vertrag von Lissabon lesen? Kritiker behaupten, dass kaum jemand...

Deine Meinung zählt!

Deine Meinung gilt, oder trackbacke von deiner eigenen Webeseite. Du kannst ebenfalls den Kommentaren (Kommentar Feed) via RSS folgen.

Seih nett und spamme nicht!

Du kannst folgende Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>