Home » Archive

Articles in the WortArt Category

Leitartikel, WortArt »

[11 Jan 2015 | No Comment | ]
Die Reise von Pippi und Co. – das Fremde in Kinderbüchern

Der norwegische Rundfunk machte den Anfang und erklärte den negerkung in Astrid Lindgrens Pippi Långstrump kurzerhand zum Söderhavskung. Was folgt, ist die Frage nach moralischen Grenzen der Darstellung des Fremden in Kinderliteratur.
Share

Leitartikel, WortArt »

[1 Jan 2015 | No Comment | ]
„Eigentlich muss man sich darüber lustig machen“

Grünen-Politiker Omid Nouripour hat einen Migrationshintergrund und seit 2006 ein Bundestagsmandat. Mit uns sprach er über sein aktuelles Buch und die Arbeit als ‚MiMiMi’ im Parlament.
Share

Leitartikel, WortArt »

[19 Dez 2014 | No Comment | ]
Kolumne: Brillante Inflation

Der maßlosen Lobhudelei im angelsächsischen Bildungssystem widmet sich Thomas Honegger, Professor für Anglistische Mediävistik an der FSU Jena.

Share

Leitartikel, WortArt »

[15 Nov 2014 | One Comment | ]
“Every writer is a wolf”

Paranoia von Victor Martinovich führt in die Abgründe der postsowjetischen Folgestaaten. In seinem Heimatland Weißrussland wurde das Buch verboten. Mit uns sprach er über seinen Roman und seine ganz eigene Weise, mit dem Verbot umzugehen.

Share

Leitartikel, Thema, WortArt »

[25 Okt 2014 | No Comment | ]
klassiquer: Niedergang und Auferstehung

Immer wieder landeten Schriftsteller im Gefängnis. Viele reflektierten ihre Erfahrungen literarisch – so Fjodor Dostojewski in Aufzeichnungen aus einem Totenhaus und Hans Fallada in Wer einmal aus dem Blechnapf frißt.
Share

Leitartikel, WortArt »

[8 Okt 2014 | No Comment | ]
Die Unvermeidlichkeit des Weltunbehagens

Ein resignierter Geisteswissenschaftler lässt sich durch Frankfurt treiben: Wilhelm Genazino liefert in seinem neuen Roman Bei Regen im Saal eine weitere Variation seines literarischen Universums.
Share

Leitartikel, WortArt »

[4 Okt 2014 | No Comment | ]
klassiquer: Die Literaten des Krieges (extended)

Der Erste Weltkrieg gilt als Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts. Unter den Soldaten befanden sich auch zahlreiche Schriftsteller, die ihre Kriegserfahrungen literarisch verarbeiteten – zwischen Kämpfer-Pathos und desillusionierter Groteske.
Share

Leitartikel, WortArt »

[3 Sep 2014 | No Comment | ]
Rezension: Na:bí hi:li na:-bí wowa:ci na-mu

Der australische Linguist Nicholas Evans schreibt in seinem Buch Wenn Sprachen sterben und was wir mit ihnen verlieren nicht in erster Linie vom Tod der Sprachen, sondern erzählt von ihrem Leben und ihrer Lebendigkeit.
Share

Leitartikel, WortArt »

[10 Jun 2014 | No Comment | ]
Kolumne: ‘To Shakesbe or not to Shakesbe’

Dem Einfluss des großen englischen Nationaldichters widmet sich Thomas Honegger, Professor für Anglistische Mediävistik an der FSU Jena.
Share

Leitartikel, WortArt »

[2 Jun 2014 | No Comment | ]
Ideen- und Seelenräume des „Großen Kriegs“

Literaten auf der ganzen Welt verarbeiteten den Ersten Weltkrieg in ihren Werken. Bevor die „großen“ Romane zum „Großen Krieg“ erschienen, gab es die kurzen Geschichten: Über den Feldern vereint 69 Erzählungen.
Share