Home » Archive

Articles in the Thema Category

Thema »

[7 Jul 2008 | No Comment | ]

von Carola
Mein Auftrag ist nun also, dem interessierten Leser Istanbul, die Stadt am Bosporus mit ihren geschätzten 15 bis 20 Millionen Einwohnern, mal so mir nix, dir nix vorzustellen. Und um es gleich vorweg zu nehmen: es scheint unmöglich zu sein. Mittlerweile ist es wieder hell geworden und noch immer habe ich nichts aufs Papier gebracht, was auch nur annähernd dieses liebenswerte Monster von Stadt beschreiben könnte, auch
wenn ich schon vier Seiten Liebeserklärung ins Datennirvana schickte. Was auf jeden Fall zutrifft, ist, dass
alles zutrifft. Istanbul ist Weltstadt und Kaff, moderne …

Thema »

[7 Jul 2008 | No Comment | ]

von Katja
Bing! Das Geräusch der Mikrowelle weckt mich an einem Sonntag Morgen in dem Haus meiner amerikanischen Gastfamilie. Ein hektischer Blick auf die Uhr: Nein, ich habe nicht verschlafen, die Mikrowelle dient tatsächlich zur Zubereitung des Frühstücks. “Bacon” bruzelt eingebettet in einem Berg Papierservietten kreiselnd in dem Lieblingsküchengerät meiner Gastfamilie. Das Ergebnis: Nach fünf Minuten ist der einztig labrige Schinkenstreifen ein Knabbersnack. Damit lässt es sich gut die Zeit vertreiben, während man nach dem Rüherei auf die Pancakes wartet.
Share

Thema »

[7 Jul 2008 | No Comment | ]

von Anne J. und Alex I.
Als Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) stellen wir uns an Ständen und in Broschüren für LehrerInnen vor und genau da wollen wir hin – an Schulen. Die Idee, Projekttage an Schulen gegen Diskriminierung und Rassismus zu machen, hat anfangs ein paar junge Menschen aus Sachsen zusammengeführt. Bis heute hat sich dies auf Thüringen und acht weitere Bundesländer ausgeweitet.
Share

Thema »

[7 Jul 2008 | No Comment | ]

von Fabian
“And you know that I am toxic”, wummert es schräg aus den kleinen Boxen am Rande des Eichplatzes.  Ein zierliches Mädchen steht umringt von ihren Freundinnen auf der Bühne der Singstar-Karaoke- Show und kämpft verbissen um die letzten Schlüsselbänder. Ein paar 16-jährige Jungs prüfen unterdessen ein letztes
Mal die Frisur für den bevorstehenden Blink 182-Auftritt, während im Hintergrund die ehemalige VIVA-Ikone Nils Bokelberg nun dicklich und unrasiert vor sich hin grinst und versucht die Kandidaten motivationslos
zu mehr Einsatz anzustacheln.
Share

Thema »

[7 Jul 2008 | No Comment | ]

von Sylvia Jurchen
Der tschechische Raps trägt sein schönstes Gelb auf. Natürlich nur für uns „Auserkorene“, 14 Jenaer Germanistikstudenten, die sich mit dem Boccaccio-Zitat „hochbegabt, aber gefährlich“ kess auf ihrem
T-Shirt brüsten. Und so strahlt schon mal das Ego schön wie der Raps voraus!
Share

Thema »

[21 Jun 2008 | No Comment | ]

von David
Reinhold Messner ist Südtiroler, Extrembergsteiger und aus sozial unverträglichem Holz geschnitzt. Behauptet man. Aufgewachsen in einem einsamen Tal der italienischen Alpen, begann sich der kleine Reinhold früh zu fragen, was denn wohl hinter den mächtigen Bergen seiner nächsten Umgebung liegen mag und fing an, hinaufzusteigen. Getrieben von dem Bedürfnis einer Horizonterweiterung, der Ablehnung des sprichwörtlichen Tellerrands als äußerste Grenze der eigenen kurzsichtigen Welt. Die Gipfel einer Thüringer Studentenstadt können zwar mit weitaus weniger Imposanz glänzen, besagte Bedürfnisse ihrer Bewohner wachsen jedoch zeitweilig zu dolomitischen Ausmaßen heran.

Share

Thema »

[21 Jun 2008 | No Comment | ]

von Stine
Bild: www.selme.de
Es ist ein eher ungewöhnlicher Beruf, den Harald Seime ausführt. Er ist Pantomime. Auf die Frage, wie er dazu kam, diesen gar seltenen Beruf zu auszuüben, stellt sich heraus, dass er ihn weder gewählt hat, noch von ihm gefunden wurde, sondern schlichtweg von Klein auf mit voller Leidenschaft diese Berufung ausgeführt hat. Bereits im Kindesalter habe er Tiere imitiert und zu Schulzeiten waren es vor allem die Lehrer, die seinem scharfsinnig analysierendem Auge zum „Opfer“ fielen – selbstverständlich sehr zur Freude seiner Klassenkameraden.
Share

Thema »

[21 Jun 2008 | No Comment | ]

von Stephanie Hesse
Sechs Monate in der französischen Hauptstadt sind ein echtes Abenteuer. Doch eines sei vorweg gesagt:
Paris ist nicht Klein-Frankreich. Wer glaubt, mit den Parisern Land und Leute zu kennen, der liegt gänzlich falsch. Es handelt sich quasi um ein Völkchen für sich und so möge mir der ein oder andere Kenner verzeihen, der die folgenden Beschreibungen vielleicht etwas anders kennt. Natürlich merkt man schnell, was Paris an Eigenheiten zu bieten hat: von überfüllten Metros, die klaustrophobische Ängste in einem wecken, bis hin zu den berühmten Streiks, die alle U-Bahn-Stationen …

Thema »

[21 Jun 2008 | No Comment | ]

von Simon Dittrich
Foto: www.freude-am-tanzen.de
Europas hat es mich in die Thüringer Provinz-Großstadt Jena verschlagen. Mein erster Kontakt mit dem Nachtleben meiner neuen “Heimat” bestand aus einer Mediziner-Erstie-Party im F-Haus. Wie sich der geneigte Leser sicherlich ohne Probleme vorstellen kann, war das Erleben der musikalischen Ergötzungen, an denen sich das feuchtfröhliche Publikum delektierte, eher von beängstigender Natur. Sollte etwa das ganze Jenenser Nachtleben von kommerziellen Chartsdudlern besetzt sein? Nein, nicht das ganze Jenenser Nachtleben: Ein Club leistet weiterhin Widerstand gegen den kulturellen Einheitsbrei – so jedenfalls meine damalige Mitbewohnerin –, aber hier …

Thema »

[21 Jun 2008 | No Comment | ]

von Michael
Die Jenaer Tafel ist 1995 gegründet worden. Zu jener Zeit fand die Verteilung am Saalbahnhof statt, ein Wartburg-Kombi und ein Tapezierbrett dienten als Ausgabestelle. Ab 1997 wurde das Haus in der Seidelstraße gemietet und konnte später, im Jahre 2003, mit Hilfe privater Spendenaktionen (durch Klöster in und um München) gekauft werden. Die Idee der Tafel entstammt aus Amerika; die erste Tafel auf deutschem Boden entstand in Hamburg, dann folgte Berlin. In den neuen Bundesländern waren Dresden und Jena die Vorreiter, wobei die Jenaer Tafel das erste Tafelhaus Deut schlands …